Bildnachweise siehe Impressum
kulturwegweiser
oberlausitz-niederschlesien
Bildnachweise siehe Impressum
27.03.2010 - 03.10.2010 | 10:00 Uhr

Sonderausstellung "Silber aus Schlesien 1871-1945"

Görlitz | Schlesisches Museum zu Görlitz | Ausstellung, Kunsthandwerk

Die Ausstellung „Silber aus Schlesien“ bietet erstmals einen Überblick über das breite Schaffen der vielen schlesischen Hersteller. Die Präsentation ausgewählter Produkte ist dank zahlreicher Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland und Polen möglich geworden. Zu den Silberwarenfabriken zählen zum Beispiel Johann Bruschke (gegr. 1872), Julius Eispert (1891) oder Joseph Berger (vor 1900) in Breslau, Robert Altermann (1885), Sachse & Kohl (1872) und Fritz Gerber & Co. (1879) in Görlitz oder Paul Sandig & Co. (1869) in Liegnitz. Auf Kirchenarbeiten hatten sich die Firmen J. Hoeptner & Co. (1848) und J. Schlossarek (1882) in Breslau spezialisiert. Außer J. Schlossarek, der es sogar bis zum Hofjuwelier des Papstes schaffte, gab es auch eine Reihe von Hofjuwelieren wie die Gebr. Sommé (1794) und Carl Frey & Söhne (1862) in Breslau, die in der Ausstellung mit einer Reihe von Werken vertreten sind.